Aussergewöhnliche Schneefälle machten den beliebten Schluchtenweg im Geissbergtobel in Sevelen unpassierbar.  Unsere AdZS unterstützten die aufwendige Räumung der Schlucht, damit Teilbereiche des Weges wieder geöffnet werden können.

 

Medienbericht Tagblatt

Unsere AdZS unterstützten letzte Woche den Aufbau des Impfzentrums in Buchs.

In rund einer Woche werden die vier kantonalen Impfzentren in Buchs, Rapperswil-Jona, St.Gallen und Wil eröffnet. Wer sich in einem dieser Zentren gegen Covid-19 impfen lassen möchte, kann sich ab Montag auf der Website www.wir-impfen.ch anmelden. Die Impfung ist für alle gratis. Die Impftermine sind gemäss Impfstrategie des Bundes aktuell für über 75-jährige ­Personen reserviert. Wie die Staatskanzlei in einer Medienmitteilung schreibt, kann darum die Wartezeit auf einen Impftermin aktuell je nach Jahrgang und Verfügbarkeit der Impfstoffe mehrere Wochen bis sogar Monate ­betragen.

Weil strikt nach Alterskategorien geimpft wird, hat der Zeitpunkt der Anmeldung keinen Einfluss auf den Impftermin.

Die Anmeldung ist nur online möglich
Impfungen sind auch nach der Eröffnung der vier Zentren in impfenden Hausarztpraxen möglich. Hausärztinnen und Hausärzte werden weiterhin nach den gleichen Kriterien impfen wie die Impfzentren. Für die Covid-19-Impfung in einem der vier Zentren können sich alle im Kanton St.Gallen wohnhaften Personen über 18 Jahre registrieren lassen. Schwangere sind ausgenommen. Denn Schwangere sowie Erwachsene mit chronischen Erkrankungen gemäss den Impfempfehlungen sollten sich unbedingt für eine Impfung an ihre Hausarztpraxis wenden.

Eine Anmeldung für die vier Impfzentren ist nur online möglich, da eine E-Mail-Adresse benötig wird, an die die Informationen zum Impftermin und die Impfbestätigung zugestellt werden. Personen ohne Internet sollten sich an Verwandte oder Freunde wenden. Die Anmeldung dauert etwa fünf Minuten. Für die Zweitimpfung braucht es keine weitere Anmeldung, ein Terminvorschlag wird automatisch zugestellt. Bereits vereinbarte Impftermine mit der Hausarztpraxis sollten auch dort wahrgenommen werden.

In den beiden Wochen vom 07. – 11. September 2020 und 21.-25. September 2020 ist beabsichtigt diverse Arbeiten für die Werdenberger Gemeinden durchzuführen. Die Schutzdienstleistenden haben so die Möglichkeit zusätzliche Diensttage im 2020 zu absolvieren, da die ordentlichen Wiederholungskurse wegen Corona ausgefallen sind. Die Arbeiten sind für alle Fachbereiche frei. Es stehen unter anderem Hochwasserschutzprojekte und Wiederherstellungsarbeiten an Wegen an.

Anmeldungen in der Rubrik Agenda im entsprechenden Dienst ab sofort möglich. Aufgebote erfolgen schriftlich auf dem ordentlichen Dienstweg.

 

Sirenen im Werdenberg zu 100% einsatzbereit

Alljährlich am ersten Mittwoch im Februar werden auch im Werdenberg die Sirenen zur Alarmierung der Bevölkerung auf ihre Funktion getestet.

Am Mittwoch, 05. Februar 2020, in der Zeit von 13.30 bis 15.00 Uhr wurde der Allgemeine Alarm der stationären und mobilen Sirenen sowie der Wasseralarm getestet. Sämtliche Sirenen im Werdenberg haben einwandfrei funktioniert. In diesem Jahr wurde zum ersten Mal wurde auch die neue Sirene in Oberschan getestet.

IMG_2819